So sieht ein Strauß aus, der Preise gewinnt

Was ein “schöner Strauß” ist, ist ja bekanntlich Geschmackssache. Deshalb gehen Sie ins Blumengeschäft und suchen sich aus, was IHNEN persönlich gefällt. Aber was eine Floristen-Jury als “perfekten Strauß” bewertet, ist eine vollkommen andere Sache. Was für Kriterien dahinter stehen, wenn Floristen sich auf einem Wettkampf messen, erfahren Sie in diesem Artikel. Und wie der diesjährige Siegerstrauß der Fränkischen Jugendmeisterschaft der Floristen aussieht, das zeigen wir Ihnen auch.

Gut ist nicht, was gefällt

“Wir bewerten nach einem internationalen 100-Punkte-System. Dort spielen mehrere Kriteriengruppen eine Rolle, die einzeln bewertet werden. Am Ende errechnet sich aus den Kriteriengruppen die Gesamtwertung für den Strauß oder jedes andere Werkstück”, erklärt ein Mitglied der Floristen-Jury beim FrankenCup auf der Landesgartenschau in Würzburg. Der FrankenCup ist die Jugendmeisterschaft der Floristen, findet alle zwei Jahre statt, und das schon seit 1990. Teilnehmen dürfen Auszubildende und Floristen im ersten Jahr nach der Ausbildung. Zu gewinnen gibt es einen Wanderpokal, die Coburger Rose:

Gewinnerin der Coburger Rose 2018

Die Präsidentin des Bayerischen Floristenverbandes, Frau Erni Salzinger-Nuener, überreicht hier den Wanderpokal “Coburger Rose” an die Gewinnerin des FrankenCup: Anna Gramsch aus München. Sie ist Auszubildende im 2. Lehrjahr und freut sich zurecht, denn sie ist nun für die nächsten zwei Jahre amtierende Jugendmeisterin der Floristen.

Der 100-Punkte-Strauß

Alle Teilnehmerinnen beim Wettkampf mussten drei Werkstücke live vor Publikum fertigen: Einen Sommerstrauß, eine Pflanzschale mit Kräutern und einen Blütenkranz als Tischdeko für eine Gartenparty. Anna erreichte insgesamt fast volle Punktzahl: 297 von 300 möglichen Punkten. Der Knaller war ihr Sommerstrauß, der nämlich mit vollen 100 Punkten bewertet wurde. Er überzeugte die Jury in allen Kriterien. Diese sind z. B.:

  • Farbharmonie
  • Äußere Form, also der Umriss des Straußes
  • feste Bindestelle, insgesamt stabiler Strauß, keine rutschenden Stiele
  • Sauberes Arbeiten, Anschnitt jedes einzelnen Blumenstiels, keine Blätter unterhalb und in der Bindestelle
  • Alle Blumenstiele genau spiralförmig angelegt
  • Alle Stiele richtige Länge, so dass jede Blüte und jeder Stängel Grün genügend Wasser bekommt
  • Erkennbare symmetrische oder klar asymmetrische Anordnung der verschiedenen Blüten
  • Bei asymmetrischer Anordnung richtige Gruppierung nach Haupt-, Neben- und Gegengruppe
  • Jede Blüte so eingesetzt, dass sie perfekt zur Geltung kommt, auch dann noch, wenn nach ein paar Tagen die Knospen sich öffnen und aufblühen
  • Qualität des Blumenmaterials, damit der Strauß lange haltbar ist
  • und viele, viele mehr.

Und so sah der 100-Punkte-Strauß aus:

Na, was meinen Sie? Hat sie das prima gemacht? Wir finden schon. ♥

Was gefällt Ihnen persönlich an einem Blumenstrauß? Wie muss er sein, damit SIE einem Strauß 100 Punkte geben würden? Über Ihren Kommentar freuen wir uns:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.