Kategorien
Herbst

Allerheiligen und Allerseelen in Europa

In Deutschland wird am 1. und 2. November der Heiligen und der Verstorbenen gedacht. Wir legen Blumen und Gestecke auf den Gräbern ab, und in vielen Bundesländern ist Allerheiligen ein Feiertag. Wie ist das eigentlich im Rest von Europa?

Wann ist wo Allerheiligen?

Wie in Deutschland am 1. November feiern auch die Länder Andorra, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Monaco, Österreich, Polen, Portugal, San Marino, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ungarn und Vatikanstadt – somit liegt also in 22 von 37 europäischen Ländern Allerheiligen als Feiertag am gleichen Tag.

Zwei Länder machen eine Ausnahme: In Finnland und Schweden ist Allerheiligen ein variabler Feiertag, der auf den Samstag zwischen dem 31. Oktober und dem 6. November fällt.

Wie werden die Gedenktage gefeiert?

Da Allerheiligen und Allerseelen katholische Feiertage sind, ist ihre Bedeutung unabhängig von Staatsgrenzen: Während Allerheiligen den Heiligen gewidmet ist, soll Allerseelen die Lebenden an die Verstorbenen erinnern.

Dass viele Menschen bereits am Allerheiligen-Tag ihre Blumengrüße auf den Gräbern ablegen und Gebete für die Verstorbenen sprechen, hat ganz praktische Gründe: Schließlich ist Allerheiligen vielerorts ein gesetzlicher Feiertag, während einen Tag später, an Allerseelen, ein Werktag ist.