Kategorien
Herbst Liebe

Woran denken an den Gedenktagen?

Die Gedenktage mal anders betrachten und dabei auch an sich selbst und die Umwelt denken. Klingt gut, oder?

Gedenktage 2021 mal anders

Sie könnten natürlich – wie viele Menschen – ein Gesteck aufs Grab stellen und fertig. Aber Sie könnten auch dieses Jahr die Gedenktage mal etwas anders für sich nutzen. Wir haben ein paar kleine Anregungen für Sie zusammengetragen.

Denken Sie auch mal an sich

Wenn wir unserer Verstorbenen und aller Heiligen gedenken, erweisen wir ihnen die Ehre, und das ist eine schöne Sache. Denn nehmen wir das doch mal wörtlich:

Laut Duden bedeutet das Verb „gedenken“:

an jemanden oder etwas ehrend, anerkennend zurückdenken, erinnern und dies äußern oder an jemanden oder etwas in einer bestimmten Situation denken, sich an dessen Existenz erinnern.

… und als Synonym wird „sich besinnen“ genannt.

Duden https://www.duden.de/rechtschreibung/gedenken

Besinnen Sie sich also auf die schönen Dinge und genießen die Erinnerung an die Menschen, die einen Teil des Lebensweges mit Ihnen gegangen sind. Nehmen Sie sich Zeit dafür, gönnen Sie sich eine Tasse Tee. Suchen Sie sich beim Kauf Ihrer Gestecke gleich noch einen schönen, duftenden Herbststrauß für Zuhause aus. So können Sie den Abend gleich noch besser genießen.

Denken Sie an die Umwelt

Es gibt wunderbare Alternativen zu Plastik-Grablichtern und Kunststoff-Gefäßen. Schauen Sie sich gezielt nach Kerzen in hübschen und nachhaltigen Glas-Laternen um. Wählen Sie einen geflochtenen Korb oder ein Tongefäß als Grundlage für Ihre Gestecke.

Calluna Topf

Blühendes auf dem Grab

Auch eine schöne, winterfeste Bepflanzung in der Erde schmückt das Grab auf umwelt- und insektenfreundliche Weise und macht dazu noch den ganzen Winter lang was her.

Wir wünschen Ihnen von Herzen eine wundervolle, besinnliche Zeit.

Ihre Gärtner*innen und Florist*en