Muttertag mal anders?

Alle Jahre wieder, so sicher wie Weihnachten, kommt er Anfang Mai: Der Muttertag. Wir feiern ihn aus Tradition. Und weil es eine Gelegenheit ist, netten Kontakt zu den Eltern zu erhalten – und weil es schöne Blumen und leckere Schokolade gibt. Aber ist der Muttertag noch zeitgemäß?

Was genau ist eine Mutter?

Keine Sorge, wir wollen hier nicht politisieren. Nur anregen, dass es – mindestens im Zeitalter von Patchwork-Familien und geteilter Elternzeit – auch schön sein kann, all den mütterlichen Freundinnen “Danke” zu sagen.

“Danke!”

Klar, die eigene Mama bekommt einen großen Blumenstrauß. Den hat sie auch verdient. Die Mutter meiner Kinder – ja, die hat eigentlich das gleiche verdient.

Wie wäre es, wenn Sie auch den Tagesmüttern und den Stiefmüttern (nur den lieben, versteht sich) zu Muttertag ein Sträußchen zum Dank spendieren?

Und vielleicht gibt es noch eine Freundin, Kollegin oder Bekannte, die immer guten Rat weiß, oder die sooo gut zuhören kann, oder auf die Sie sich immer verlassen können … Ein Blümchen auch für diese “Mütter”.

Durch die Blume

Irgendwie macht es richtig Spaß, noch weitere Frauen im Leben zu finden, für die man den “Muttertag” zum Danke-Sagen nutzen kann. …

Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei und freuen uns, wenn auf diese Weise viele Blumen unter die Leute kommen, die möglichst viele Lächeln auf die Gesichter zaubern!

Ihre Florist(inn)en

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.