Vielfältig wie keine andere: die Dahlie

Von “Königin des Spätsommers” und “beliebteste Herbstblume” über “Zauberknolle” bis “altmodische Gartenblume” muss sich die Dahlie allerlei Bezeichnungen gefallen lassen. Wir beleuchten für Sie heute die tatsächlichen Fakten: Was ist das Besondere an der Dahlie? Wofür eignet sie sich? Worauf müssen Sie beim Kauf achten? Viel Spaß beim Lesen!

Steckbrief: Dahlie

  • Weitere Namen: Georgine
  • Gattung: Dahlia
  • Familie: Korbblütler (Asteraceae)
  • Arten: etwa 35 verschiedene Arten (aber weit über 2000 Sorten!), eingeteilt in ca. 15 Klassen oder 4 Sektionen
  • Verbreitung: Südamerika, dort auf den Hochebenen Mexikos und Guatemalas sowie Kolumbiens
  • Farben: Es ist kaum übertrieben zu behaupten, dass es Dahlien in allen Farben und Formen gibt 🙂

Das Besondere an der Dahlie

Am auffälligsten ist die schier unüberschaubare Vielfalt an Dahlien-Sorten. Die Sorten sind teilweise so unterschiedlich, dass man schon genau hinsehen muss, um die einzelne Blume als Dahlie zu erkennen:

Dahlien-Klassen und Sektionen

Während die Dahlien nach ihrem Wuchs in vier Sektionen gegliedert werden (vgl. Wikipedia-Artikel “Dahlie”), gibt es auch die offiziellen Dahlien-Klassen (vgl. Dahlienklassen-Liste der DDFGG Deutsche Dahlien- Fuchsien- und Gladiolen-Gesellschaft e. V.), die nach dem Aussehen der Blüten gegliedert sind:

  1. Einfachblühende Dahlien
  2. Anemonenblütige Dahlien
  3. Halskrausen-Dahlien
  4. Seerosen-Dahlien
  5. Dekorative Dahlien
  6. Ball-Dahlien
  7. Pompon-Dahlien
  8. Kaktus-Dahlien
  9. Semi-Kaktus-Dahlien
  10. Diverse Dahlien
  11. Hirschgeweih-Dahlien
  12. Stern-Dahlien
  13. Gefüllte Orchideenblütige Dahlien
  14. Päonienblütige Dahlien
  15. Stellar-Dahlien

Aufgabe: Ordne die Dahlien aus der Bildergalerie oben den offiziellen Dahlienklassen zu!

🙂

Wofür eignen sich Dahlien?

Aus der Vielfalt ergibt sich auch eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten: Ein bunter Dahlienstrauß oder einer mit verschiedenen Sorten Ton-in-Ton, Tischdekoration, gesteckte Kugeln, Brautsträuße, oder einfach pur in der Vase: Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Haben wir schon erwähnt, dass Dahlien auch wunderbar im eigenen Garten wachsen? Die “Zauberknollen” gibt es im Garten- oder Floristik-Fachbetrieb zu kaufen. Wir erklären auch gern, wie Sie sie pflanzen und pflegen. Eine GANZ wichtige Sache aber vorweg: Dahlien sind nicht winterhart! Das bedeutet: Vor dem Frost werden die Dahlien-Knollen aus der Erde geholt und im Keller frostfrei überwintert. Nächstes Frühjahr dürfen sie dann wieder in die Erde und erfreuen uns so Jahr für Jahr aufs Neue.

Worauf achten beim Dahlien-Kauf?

Ob die Dahlie frisch ist, erkennen Sie an den äußeren Blütenblättern: Sind sie vollständig und haben die gleiche intensive Farbe wie der Großteil der Blüte, ist alles wunderbar in Ordnung. Sieht man dagegen Verfärbungen oder gar welke Blütenblatt-Ränder, ist die Haltbarkeit verkürzt.

Ein zur Seite geneigter Blütenkopf hingegen ist bei Dahlien überhaupt kein Grund zur Besorgnis, sondern eher die Regel als die Ausnahme:

So, und wenn wir Ihnen jetzt Lust gemacht haben auf die bunte Pracht der Dahlien, dann war das ehrlichgesagt vollkommen beabsichtigt :-> und wir freuen uns schon auf Ihren Besuch bei uns: Fragen Sie uns nach Dahlien!

Das könnte Dich auch interessieren …