Blütenpracht: Was blüht im Winter?

Auch wenn im Garten schon alle Blätter von den Bäumen gefallen sind und der erste Schnee fällt, muss man nicht auf schöne Blumen verzichten. Was blüht im Winter? Christ- und Lenzrosen blühen dann, wenn sich alle anderen Blumen bereits im Winterschlaf befinden. Eine andere schöne Winterblume ist das Heidekraut. Im Floristikfachgeschäft findet man häufig die allgemein als Heidekraut bezeichnete Erika, die sich durch ihre größeren Blüten von der Calluna unterscheidet. Egal für welche Blume Sie sich entscheiden, im Garten sehen sie alle wunderschön aus und verleihen ihm in dieser tristen Jahreszeit ein bisschen Farbe.

Heidekraut

Die oft als Heidekraut bezeichnete Erika zählt zu den Heidekrautgewächsen und blüht auch im Winter. Ebenso wie die ihr verwandte Calluna. Beide wachsen zu kleinen Büschen heran und sind mehrjährig. Der Standort sollte möglichst sonnig und der Boden mäßig nährstoffreich und feucht sein.

Christ- und Lenzrosen

Die Christ- und Lenzrosen sind mehrjährige Blumen und entfalten ihre Blütenpracht je nach Witterung und Sorte von Dezember bis April. Dabei reicht das Farbenspektrum der weit geöffneten Blütenköpfe von strahlendem Weiß, über zartes Rosa bis hin zu dunklem Rot und gesprenkelten Blüten. Die Christrose wächst am besten im Halbschatten und ist sehr pflegeleicht. Einen durchlässigen, nährstoffreichen Boden mag sie besonders gerne. Wenn sie am richtigen Standort sitzt, kann sie dort sehr alt werden und wird über die Jahre immer blütenreicher.

Sie wollen auch im Winter die Blütenpracht in ihrem Garten genießen? Christblumen und Heidekraut gibt es jetzt in allen Floristikfachgeschäften in vielen Sorten zu kaufen. Lassen Sie sich von uns Floristen beraten! Wir geben Ihnen außerdem gerne Tipps zur Standortwahl und richtigen Pflege.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.